main.jpg

Die Idee

 
PLATTENBAU versteht sich zum einen als eine Hommage an das Raumkonzept des jungen Bauhauses, so wie es auch von der de Stijl Bewegung vertreten wurde, zum anderen als Universales Anschauungs-, Lern- und Unterrichtsmittel, das dem Begreifen und Kommunizieren komplexer Zusammenhänge dient.
PLATTENBAU, das sind 25 samtweich polierte, geometrische auf einander aufbauende Edelholzteile, die zusammengesetzt einen Kubus ergeben. Verpackt ist dieser vielschichtige Holzkubus in einer ausgeklügelten, außen steingrauen mit Blindprägung versehenen und innen pink leuchtenden Kartonage, die magnetisch schließt.
 
Im Kindesalter als Baukastensystem genutzt, fördert PLATTENBAU spielerisch die Sensomotorik, das ästhetische Empfinden sowie das räumliche und erfinderische Vorstellungsvermögen. Im Schulalltag eingesetzt, kann er durch die hohe Abstraktion der Elemente als Arbeits- und Anschauungsmodell dem Vermitteln von Inhalten dienen und den Transfer zwischen den Lehrgebieten anschaulich und greifbar unterstützen. Erwachsene nutzen ihn als Darstellungs- und Strukturierungshilfe von abstrakten Modellen oder einfach als sinnliche und mathematische Spielerei.